Um die Ressourcen unserer Erde zu schonen, ist nach der Abfallvermeidung die richtige Verwertung wichtig. Heute behandeln wir das Thema Biomüll. Die Suche das DER Checkliste, was alles in den Biomüll darf, gestaltete sich gar nicht so einfach. Prinzipiell gilt: Kompost kann nur so gut sein, wie seine Ausgangsstoffe. Daher dürfen Fremdstoffe wie Glas, Kunststoffe, etc. nicht in die Biotonne.

Das darf in den Biomüll:

  • Obst- und Gemüseabfälle
  • Pflanzliche Speisereste und Brotreste
  • Alte Blumenerde und kaputte Zimmerpflanzen
  • Rasen-, Baum-, Hecken- und Strauchschnitt
  • Fallobst
  • Haare und Federn
  • Kaffeefilter
  • Teesud

Das darf NICHT in den Biomüll:

  • Plastiksackerl, Folien
  • Kohlenasche
  • Staubsaugerbeutel
  • Zigarettenstummel
  • Speiseöl
  • Abfälle aus dem Hygienebereich
  • beschichtetes Papier
  • Medikamente
  • Katzenstreu / Hundekot
  • uvm.

Die Sammlung von Fleisch, Knochen, Speiseresten und verdorbenen Nahrungsmitteln erfolgt regional unterschiedlich. Fragt daher einfach bei eurer Gemeinde nach, ob dieser Abfall in den Biomüll darf.

Tipps für die optimale Biomüll-Sammlung im Haushalt:

  • Kübel mit Papier auslegen oder Maisstärkesäcke verwenden
  • möglichst trocken sammeln und keine flüssigen Abfälle einbringen
  • feuchte Küchenabfälle in Papier einwickeln

Doch der wichtigste Tipp: Biomüll NICHT im Plastiksackerl sammeln! Nicht umsonst gibt es Maisstärkesäcke, die kompostierbar sind.

Am besten informiert ihr euch, welche Abfälle in eurer Gemeinde in den Biomüll dürfen, damit ihr die Umwelt mit der richtigen Entsorgung unterstützt.

Liebe Grüße, eure Eva

1 nachhaltiger Stern2 nachhaltige Sterne3 nachhaltige Sterne4 nachhaltige Sterne5 nachhaltige Sterne (No Ratings Yet)
Loading...