Ein Pro­dukt, das euch immer treu begleit­et hat ist lei­der zu Bruch gegan­gen? Zeit für Upcy­cling! Wir zeigen dir anhand meines heißgeliebten Ofenbestecks, wie ein­fach Upcy­cling sein kann.

Aber vorweg ein paar Infos

Geplante Obsoleszenz nen­nt man in der Fach­sprache vom Her­steller geplantes zu Bruch gehen eines Pro­duk­tes

Wikipedia

Jedes Pro­dukt, das wir kaufen, ist mit­tler­weile direkt oder indi­rekt von der geplanten Obsoleszenz betrof­fen. Lei­der zum Miss­fall­en viel­er Kun­den. Bil­lig gekauft und nach kurz­er Zeit ist das ver­meintliche Schnäp­pchen lei­der kaputt.

Checkliste zum Schutz gegen geplante Obsoleszenz

Ist aber dann doch mal ein Pro­dukt dem Alter erlegen, lohnt sich ein detail­liert­er Blick darauf!

  • Ist der Schaden irrepara­bel?
  • Ist es mir Wert, dieses Pro­dukt zu repari­eren?
  • Ste­hen die Kosten dem Nutzen in angemessen­er Rela­tion?

Im Falle meines Ofenbestecks, das fast zu 100% aus Edel­stahl beste­ht, stellte sich her­aus, dass der Stand­fuß mit einem Betongewicht, das in Plas­tik eingegossen war, verse­hen war. Dieses Betongewicht dürfte gebrochen sein und daher hielt die Befes­ti­gungss­chraube nicht mehr, was dazu führt, dass das Ofenbesteck immer umfiel.

Beton ist nicht teuer und mit etwas Kreativ­ität lässt sich da noch was machen!

Ran ans Projekt!

Das Ofenbesteck mit dem gebroch­enen Fuß 🙁 Es fällt lei­der immer um…

Wir ent­fer­nen das gebroch­ene Betongewicht und da wir den alten Edel­stahlfuß gerne in Beton eingießen möcht­en, schrauben wir ein paar Schrauben als Bewährung in den Stand­fuß! So hält der Beton später bess­er.

Wir schrauben ein paar Schrauben in das Blech als “Bewährung” für unsere spätere Bet­on­ak­tion.

Kostengün­stiger Fer­tig­be­ton ist in jedem Bau­markt erhältlich. Kleine Men­gen kann man in einem Eimer auch händisch rühren.

1/4 Kübel Sand + Flow­stone-Zement und Wass­er

Wir haben uns für einen speziellen Fließ­be­ton, der auch in der Architekur für Sich­be­ton­flächen oder im Innen­bere­ich für Waschbeck­en einge­set­zt wird, entsch­ieden. Das Pro­dukt heißt Flow­stone und ist von der Fir­ma Dyck­er­hoff.

Gut durch­mis­chen!

Als Form kannst man alles ver­wen­den, was einem in den Sinn kommt.

In unserem Fall wurde ein Plas­tik­sack­erl wiederver­wen­det.

Ofenbesteck in den Plas­tik­sack stellen, Beton ein­füllen, Sack schließen und in die gewün­schte Form brin­gen und 2 Tage aushärten lassen. Danach den Plas­tik­sack ent­fer­nen und das fer­tige Objekt reini­gen! Tadaa, fer­tig ist unser Upcy­cling­pro­jekt!

Nach dem Aushärten kann das Plas­tik­sack­erl ent­fer­nt wer­den und das Resul­tat sieht dann so aus!

Ab ins Wohnz­im­mer damit zum Ofen, wo es nun weit­ere Jahre gute Dien­ste leis­ten wird.

Umfall­en tut es nun nicht mehr und es wird uns noch die näch­sten Jahre Freude bere­it­en

Wir hof­fen, dass wir euch zum Upcy­cling motivieren kon­nten!

Wenn dir unser Blog gefällt dann gib uns ein Like auf Face­book 👍 , Insta­gram 📸 , Youtube 🎥 oder schreib uns eine Rezes­sion auf Google.

Euer Christoph