Der Som­mer naht in großen Schrit­ten. Ger­ade dann, wenn die Tem­per­a­turen draußen steigen und unser Kör­p­er die Wärmereg­u­la­tion (Schwitzen) aufrecht erhal­ten muss, soll­ten wir ver­mehrt auf aus­re­ichende Flüs­sigkeit­szu­fuhr acht­en.

Warum ist Wasser so wichtig für unseren Körper?

Wenn wir die öster­re­ichis­che Ernährungspyra­mide betra­cht­en, ist das Wass­er oder ungezuck­erte Tee’s die Basis der Pyra­mide, also die Grund­feste unser­er Gesund­heit. Aus­re­ichen­des Trinken ist leben­snotwendig, da unser Kör­p­er unge­fähr zur Hälfte aus Wass­er beste­ht.

Bild: AGES

Das Wass­er hat im Kör­p­er eine Vielzahl an Funk­tio­nen. Es ist Bestandteil von Zellen und Kör­per­flüs­sigkeit­en, reg­uliert die Kör­pertem­per­atur und trans­portiert Nährstoffe. Die Niere schei­det Abbaupro­duk­te mit Hil­fe von Wass­er – dem Urin – aus. Diesen Wasserver­lust und die Ver­luste durch Atmen und Schwitzen müssen regelmäßig erset­zt wer­den.

Wie viel Wasser sollte man täglich trinken?

Erwach­sene soll­ten jeden Tag rund 1,5 Liter Wass­er trinken. Regelmäßiges Trinken schützt den Kör­p­er vor Wasser­man­gel. Wer nur wenig Durst ver­spürt sollte beson­ders darauf acht­en regelmäßig zu trinken.

In eini­gen Sit­u­a­tio­nen benötigt der Kör­p­er beson­ders viel Flüs­sigkeit. Zum Beispiel wie schon erwäh­nt, bei großer Hitze, extremer Kälte, Fieber, Erbrechen und Durch­fall. Auch bei kör­per­lich anstren­gen­der Arbeit oder Sport braucht unser Kör­p­er mehr Flüs­sigkeit.

Kann man zu viel trinken?

Kurz gesagt, nicht wirk­lich. Zu viel getrunk­ene Flüs­sigkeit wird bei gesun­den Men­schen über die Nieren ein­fach wieder aus­geschieden.

Was passiert wenn ich zu wenig trinke?

Wer zu wenig trinkt, wird schnell müde und kann sich schlecht konzen­tri­eren. Bei Flüs­sigkeits­man­gel wer­den dem Blut sowie dem Gewebe zunehmend Wass­er ent­zo­gen. Kopf­schmerzen, ver­ringerte kör­per­liche Leis­tungs­fähigkeit und Ver­stop­fung kön­nen die Folge sein. Schon nach weni­gen Tagen führt ein Flüs­sigkeits­man­gel durch Kreis­lauf- und Nieren­ver­sagen zu einem lebens­bedrohlichen Zus­tand.

unterwegs TRINKEN

Unter­wegs ist es oft gar nicht so leicht ungesüßte Getränke zu bekom­men. Außer­dem pro­duziert man damit nur unnöti­gen Müll. Daher habe ich immer min­destens 1 Trink­flasche mit dabei. Im Auto, bei weit­en Fahrt­streck­en immer 2. Diese befülle ich mir bere­its zu Hause mit Leitungswass­er, ein­er Wass­er-Kefir oder Wass­er-Kom­bucha Mis­chung.

Somit,

  • habe ich immer etwas zu Trinken mit dabei
  • pro­duziere ich keinen unnöti­gen Plas­tik­müll
  • brauche ich nicht unter­wegs etwas suchen, wo ich Getränke kaufen kann
  • und diese dann auch nicht über­teuert kaufen — wie zB auf Tankstellen
  • habe ich immer das Getränk dabei, welch­es ich möchte und muss nicht auf “Ersatzgetränke” zurück­greifen, weil es mein Wun­schgetränk nicht gibt
  • kann ich jed­erzeit bei einem sauberen Wasser­hahn wieder nach­füllen
  • sorge ich für eine aus­re­ichende Flüs­sigkeit­szu­fuhr meines Kör­pers

WICHTIG:

  • Achte darauf, dass die Flasche dicht ist und nicht aus­läuft.
  • Achte darauf, dass die Flasche keine Gerüche annimmt.
  • Achte darauf, dass du die Flasche nach dem Gebrauch immer gut reinigst, damit keine Rück­stände drin­nen bleiben.
  • Achte darauf, dass du die Flasche vor jedem Gebrauch gut ver­schließt. Die beste Trink­falsche der Welt hält nicht dicht, wenn man sie nicht ordentlich ver­schließt. 😉

Welche Flasche ist die Beste?

Diese Frage kön­nen wir euch lei­der nicht direkt beant­worten. Denn jed­er hat bei seinen Trink­flaschen andere Präferen­zen und Liebeleien.

Der eine möchte eine schöne Farbe, dem näch­sten ist die Form wichtig und dem Drit­ten ist die Trinköff­nung wichtig.

Ich per­sön­lich habe 3 Lieblinge gefun­den.

In diesem Sinne lasst uns anstoßen mit unseren Trink­flaschen!

Auf einen wun­der­schö­nen Som­mer und viele Wasser­flaschen für unter­wegs!

Alles Liebe eure Eva-Corinne