Die Ernährung hat einen sehr hohen Stel­len­wert in unserem Leben und somit sollte diese auch einen hohen Stel­len­wert in unserem nach­halti­gen Leben haben. Ich habe für dich 6 Tipps, wie du dich nach­haltiger ernähren kannst.

1. Regional und saisonal Einkaufen

Kaufe deine Lebens­mit­tel aus der Region – dadurch unter­stützt du regionale Bauern. Unser Saisonkalen­der ver­rät dir, welch­es Gemüse/Obst wann Sai­son hat.

2. Selber kochen

Nur wenn du sel­ber und frisch kochst, weißt du genau was auf deinem Teller ist.

3. Ran ans Gemüse

Gemüse ist nicht nur gesund, son­dern auch nach­haltiger als Wurst, Käse oder Fleisch. Warum? Weil zur Erstel­lung dieser Lebens­mit­tel viele Ressourcen ver­braucht wer­den müssen. Pflan­zliche Lebens­mit­tel sind um einiges nach­haltiger.

4. Plane dein Essen

Wenn du genau planst, wann du was kochen möcht­est, ver­mei­dest du unnötige Einkäufe und sparst dadurch sog­ar Geld. Außer­dem wird der Lebens­mit­te­lab­fall reduziert.

5. Mach dir bewusst wie (un)nachhaltig deine Mahlzeit ist

Mit dem CO2-Rech­n­er auf www.klimatarier.com kannst du die CO2-Emis­sio­nen dein­er Mahlzeit ganz ein­fach berech­nen. Außer­dem wird dir gezeigt wie vie­len Kilo­me­tern mit dem Auto deine CO2 Emis­sio­nen entsprechen.

6. Fahr mit dem Fahrrad einkaufen

Nach­haltige Ernährung begin­nt bere­its beim Weg zum Super­markt. Wenn du mit dem Fahrrad fährst, nimmst du Rück­sicht auf die Umwelt und tust ganz neben­bei etwas für deine Fig­ur. Denn auch kleine Maß­nah­men wird uns die Umwelt danken.